03.08.2016 Mittwoch Zissel 2016

Wie jedes Jahr beginnt für uns der Zissel schon am Donnerstag mit der Absicherung der Wasserskishow vor dem WVC. Neben der Absicherung auf dem Wasser stellen wir auch das landseitige San-Personal. Während die Bootsbesatzung, in der Abend- und Nachtshow, in der Regel  nur die Skier der Läufer aufsammeln muss. Durfte sie dieses Jahr auch mehrere Läufer aufsammeln, die ins Wasser gefallen waren. In der Nachtshow wurde auch unser San-Personal an Land gefordert. Eine Person wurde vor Ort versorgt, eine Weitere musste nach Erste-Hilfe-Maßnahmen durch uns mit einem RTW zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus überführt werden.

Am Freitag waren wir mit sechs Booten wieder aktiv beim Herrings aushängen und der anschließenden Lampionfahrt. Als traditionelles Symbol des Zissels wird der Herring kurz vor Sonnenuntergang an der Schlag unter den Augen von tausenden Schaulustigen an Land und auf dem Wasser aufgehangen. Anschließend starten die mit bunten Lichtern geschmückten Boot im dunkeln zur Lampionfahrt. Bei beiden Veranstaltungen sorgten wir vorwiegend für einen geordneten Ablauf.

Der Zissel-Samstag startete morgens mit der Absicherung des Drachenbootrennens.
Abends, als wir gerade mitten in den Vorbereitungen für das Fackelschwimmen waren, wurden wir zu einem Einsatz an der Fuldabrücke alarmiert. Für die Bootsbesatzung der Hansi Meister hieß das, alle Aktivitäten pausieren und die Alarmfahrt vom WVC zur Fuldabrücke antreten. Dort angekommen folgte eine Erkundung geleitet durch die Wasserschutzpolizei. Durch Mangel an Anhaltspunkten, brach der Einsatzleiter der Wasserschutzpolizei den Einsatz aber nach kurzer Zeit wieder ab.
In der Zwischenzeit hat die verbliebende Mannschaft die Vorbereitungen für das Fackelschwimmen abgeschlossen, welches mit dem Einbruch der Dunkelheit dieses Jahr beim WVC startete. In dem etwa 2h dauernden Schwimmen konnten sich die Teilnehmer, auf der Strecke bis zum Nautic Club, bei den einzelnen Vereinen immer wieder mit kühlen Getränken versorgen. Für die Fackelschwimmer ein Highlight, für die Bootsbesatzungen eine Konzentrationssache.  Von Ihnen wird gefordert die Lage der Schwimmer im schwachen Licht der Fackeln kontinuierlich zu beurteilen, um bei Notlagen frühzeitig einzugreifen. Dennoch auch für uns immer wieder ein toll anzusehendes Lichterspektakel auf der Fulle!

Wettertechnisch war der Zissel-Sonntag, wie der gesamt Zissel, ein querschnitt durch alle Wetterlagen. Teilweise strahlender Sonnenschein, teilweise Niesel, teilweise kühl und Starkregen, nur Schneefall hatten wir keinen ;-).
Damit wir auch am Sonntag beim Wasserfestumzug alle Personen und Fahrzeuge auf dem Wasser im Blick haben, waren wir mit insgesamt sieben Booten im Feld unterwegs.

Nachdem die Pflicht beendet war, folgte am Zissel-Montag noch die Kür. Es galt wie am Freitag beim Aufhängen des Herrings jetzt beim Abhängen des Herrings, die Zuschauer von den Gefahrenbereichen abzuhalten. Um anschließend das Feuerwerk aus der ersten Reihe genießen zu dürfen.

Ein Herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten, die uns mit Material und Personal unterstützten.

 

Kategorie(n)
Veranstaltung , Wasserrettungsdienst, Freizeit

Von: Nils Ende

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Nils Ende:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden